Kategorien
Lyrik

Eiskalter Engel

Eiskalter Engel,

Du bist so wunderschön

und sexy obendrein.

Ich wollt ich wäre mit Dir

jetzt ganz allein.

Eiskalter Händedruck

und doch eine Berührung.

Die drei Worte von Dir

lassen mein Herz zerspringen.

Ein freundliches Wort von mir

fällt in ein Lachen aus Eis.

Du stehst auf schwarz

und hast Recht.

Gespielte Freundlichkeit,

die aus tiefster Kälte kommt.

Unsere Wege können sich kreuzen,

wir werden uns gegenüberstehen,

aber wir werden uns nie

lange in die Augen sehen.

Du zeigst mir eiskalt

Deine Schulter

und um mein Herz

legt sich ein Ring aus Eis.

Jede Deiner Bewegungen

für mich in Ewigkeit erstarrt.

Und ich beginn zu frieren.

Kann meinen Blick nicht lassen

von der süßen Leichtigkeit

Deiner Bewegungen.

Du bist genau eine von den Frauen,

die ich nie heiraten würde

und die mich doch so anziehen.

Meine Träume läßt Du erstarren.

Du weist mich ab und weißt genau,

Du bindest mich nur

um so mehr an Dich.

Zwischen uns würde nie Liebe sein.

Hast längst was besseres gefunden,

doch ich weiß,

Du wirst nie glücklich sein.

© Mathias Bleckmann 2004

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.