Kategorien
ebooks

Eine Reise mit dem Rucksack um die Welt T22

Aus unseren oft nächtelangen Diskussionen habe ich viel gelernt über das „unbekannte Wesen“ Frau. Peter hat da scheinbar reichlich Erfahrung gemacht, die ich noch vor mir habe. Ich freue mich schon darauf, denn es kribbelt, wenn ich an meine Zukunft als Mann denke. Ich weiß zwar noch nicht genau, was da kribbelt, aber das Gefühl an sich ist schön. Zukunft ich komme!

Ich habe mich in letzter Zeit von haufenweise Tortilla, Calamares, Paella, Bocadillos, Tapas usw. gütlich genährt, so daß die Hose nicht mehr ganz so rutscht. Als Zwischenbilanz bin ich um 750 DM ärmer, aber um etliche Erfahrungen reicher geworden. Leider hat mein Walkman das Zeitliche gesegnet, so daß er mit den vielen Musikkassetten zusammen nur noch störender Ballast ist.

Wegschmeißen möchte ich das gute Stück aber nicht, denn sicher lohnt sich für das teure Ding noch eine Reparatur.

Peters finanzielle Lage wird langsam kriminell. Etwa so kriminell wie der Schwarzmarkt auf dem er seinen Fotoapparat zu Geld machen möchte. Finstere Gestalten, die für einen Hunderter ihre Großmutter verkaufen würden, waren da. Irgendwie hatte ich ein mulmiges Gefühl, aber es machte auch Spaß in den Abgründen der Menschheit zu waten. Durch dunkle Gassen hat man uns geführt. Zum Glück waren wir zu zweit und ich hatte für den Notfall mein Taschenmesser mit dabei. Natürlich war mir klar, daß ich wahrscheinlich im Ernstfall nicht  die Zeit gehabt hätte, es wirklich aufzuklappen. Aber man fühlt sich irgendwie wohler damit. Ich versuchte, meine finsterste Mine aufzusetzen, um die Jungs abzuschrecken. Schließlich wollte ich ihnen in nichts nachstehen. Ich zweifle heute stark daran, ob mir das gelang. Peter diskutierte für meinen Geschmack zu lange mit diesen Typen.

Vielleicht sollte ich einfach mal gucken gehen. Überall quatschen sie dich an, ob du „choclate“ willst? Gemeint ist hier die Schokolade (Hasch), die man rauchen kann und die dich auf phantastische Reisen in dein innerstes ich schickt. Ich bin einigermaßen erleichtert, dass wir von diesem Markt heil zurückgekehrt sind.

Peter hat zwar nicht viel Geld für seinen neuen Fotoapparat bekommen, aber für die Rückfahrkarte mit dem Transalpino müsste es reichen. Als kleines Bonbon hat er ein bisschen Schokolade bekommen. Alle Achtung! Der Geldmangel ließ Peter auch schnell die Idee verwerfen, noch eine Woche dranzuhängen. Schließlich warteten auch noch diverse Prüfungen auf ihn. Aber das wäre für Peter kein ausreichender Grund gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.